Lachgas Sedierung

  • Was ist Stickoxydul?

    Im Allgemeinen bekannt unter dem Namen Lachgas, ist Stickstoffoxid ein nicht allergenes, nicht reizendes Gas, welches das zentrale Nervensystem beeinflusst.

  • Wie wird Lachgas angewendet und wie wirkt es?

    Lachgas wird über eine Nasenmaske eingeatmet, es wirkt angstlösend, entspannend und reduziert den Würgereiz. Verlust des Zeitgefühls tritt ein.

  • Wie sicher ist die Behandlung?

    Die Lachgassedierung wurde bereits millionenfach in Skandinavien und Nord-Amerika angewendet, es ist kein ernstzunehmender Zwischenfall bekannt.

  • Besonders geeignet bei:

    Angstpatienten

    Langen Zahnbehandlungsterminen

    Patienten mit starkem Würgereiz

Stickoxydul Entspannung - Information

Was ist Stickoxydul ? Im Allgemeinen bekannt unter dem Namen Lachgas, ist Stickstoffoxid ein nichtallergenes, nicht reizendes Gas, welches das zentrale Nervensystem beeinflusst. Die analgetische (schmerzstillende) und sedierende (beruhigende) Wirkung wurde bereits im 19. Jahrhundert entdeckt und wird heute millionenfach angewandt.

Die Zahnmedizin nutzt Lachgas zur Angstreduktion und Entspannung der Patienten.

Wie wirkt Lachgas?
Über eine kleine Nasenmaske wird ein Gemisch aus reinem Sauerstoff und Lachgas verabreicht. Deswegen ist es besonders wichtig, dass Sie die ganze Zeit gleichmäßig und tief durch die Nase ein- und ausatmen. Stickoxydul hilft, bei der Zahnarztbehandlung zu entspannen, und reduziert Angstgefühle. Durch die Entspannung gelangt der Patient in eine Art Trance, in der er aber jederzeit voll ansprechbar und Herr seiner Sinne bleibt. Angst und Schmerzempfinden nehmen deutlich ab. Die Wirkung von Lachgas ist nach der Behandlung innerhalb von 5 – 10 Minuten komplett aufgehoben, und Sie können in der Regel ohne Begleitperson die Praxis wieder verlassen. Dennoch dürfen Sie sich nicht direkt nach der Behandlung an das Steuer eines Kraftfahrzeuges setzen, da durch die Behandlung Ihr Reaktionsvermögen reduziert sein könnte.

Was fühlt man?
Patienten beschreiben das Gefühl der Stickoxydul Sedierung als

  • Kribbeln in den Händen und Füßen
  • Wärmegefühl
  • Taubheitsgefühl der Beine, Zunge und Schleimhäute
  • Ohrenklingeln
  • Gefühl der Euphorie
  • Gefühl der Leichtigkeit oder Schwere

Nicht jeder genießt die Behandlung mit Lachgas. Wenn Sie sich unwohl fühlen, können Sie jederzeit durch den Mund atmen, um die Behandlung zu unterbrechen. Bitten Sie dann den Zahnarzt, die Sedierung zu beenden.

Wichtig!

  • Vor der Behandlung bitte 2 Stunden nicht essen oder trinken.
  • Bitte informieren Sie uns über jegliche Medikamente, die Sie zur Zeit einnehmen.
  • Bitte suchen Sie vor der Behandlung noch einmal das WC auf.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Lachgas-Behandlung für Kinder

Ihr Kind bekommt bei Bedarf während der Behandlung von uns eine „Lachnase“ aufgesetzt, die nach Erdbeere, Schokolade, Orange oder Zitrone riecht. Über diese Nasenmaske führen wir „Zauberluft“ zu, eine Lachgas- Sauerstoff- Mischung, die einen hohen Sauerstoffanteil (in der Regel etwa 70%) enthält. In dieser geringen Konzentration dient das Lachgas ausschließlich zur Beruhigung. Deshalb bekommt Ihr Kind, falls es erforderlich ist, zusätzlich eine örtliche Betäubung.

Die wichtigsten Effekte, die wir durch den Einsatz von Lachgas erzielen sind:

  • Beruhigung und Entspannung Ihres Kindes: es befindet sich in einem gelösten Zustand
  • Lachgas erhöht die Suggestionskraft unserer Worte: das Kind kann unsere Umschreibungen, mit denen wir die Behandlung erklären, mühelos nachvollziehen • Ihrem Kind kommt die Behandlung viel kürzer vor, als sie in Wirklichkeit ist
  • Es hilft Kindern, die unter Würgereiz leiden, sich zu entspannen

Wenn Ihr Kind einen Behandlungstermin bekommt, bei dem wir mit Lachgas behandeln, bitten wir Sie darauf zu achten, dass Ihr Kind vorher etwa eine Stunde nüchtern bleibt. Die Lachgas- Sauerstoff- Mischung wird über die Lunge aufgenommen, und Ihr Kind bekommt vor Beendigung der Behandlung 100% Sauerstoff zugeführt. Dadurch wird das Lachgas innerhalb von drei bis fünf Minuten abgeatmet und vollständig aus dem Körper entfernt. Ihr Kind verlässt die Praxis ohne Nachwirkungen. In den ersten 15 Minuten nach der Behandlung sollten Sie ihr Kind beaufsichtigen und nicht allein lassen.

Diese Behandlungsmethode wird z.B. in den USA von ca. 89% der Zahnärzte benutzt. Es gibt sehr selten leichte Nebenwirkungen, meistens in Form von Übelkeit. Es gab weltweit noch nie ernste Zwischenfälle mit der Lachgas/Sauerstoff- Sedierungsmethode.

Die Lachgassedierung kann von uns nicht über die gesetzliche Krankenkasse abgerechnet werden und stellt eine reine Privatleistung dar. Eine Erstattung durch Erstattungsstellen ist nicht gewährleistet. Über die für Sie anfallenden Kosten werden Sie selbstverständlich vor der Behandlung informiert.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.